Köln-InSight.TV

Das Magazin für Köln

Studie: Online-Assessment-Tool „Drivers Suite“ von Aon kann das Fahrverhalten von Berufskraftfahrern vorhersagen

video conference pixabay kostenlosDie Studie in einem Transportunternehmen zeigt: „Drivers Suit, ein von Aon's Assessment Solutions entwickeltes eignungsdiagnostisches Tool, kann das sichere Fahrverhalten von Berufskraftfahrern im Straßenverkehr vorhersagen. Denn Unfälle mit Firmenfahrzeugen sind für Unternehmen sehr teuer. Wie gut wäre es, wenn Personalfachleute schon beim Einstellungsverfahren wissen, wie sich das Fahrverhalten des künftigen Mitarbeiters auf die Firmen-Unfallstatistik auswirken wird? Die „Drivers Suite“ von Aon’s Assessment Solutions (eh. cut-e) macht es möglich.

Bevor Berufskraftfahrer/innen eingestellt werden, ist es wichtig zu wissen, ob sie eine umsichtige Fahrweise haben und so Unfälle vermieden werden. Denn Unfälle, auch wenn sie nur klein sind, verursachen erhebliche Kosten für ein Unternehmen. Doch wie lassen sich schon im Einstellungsprozess sichere Fahrer identifizieren? Diese Frage stellte sich Aon’s Assessment Solutions (eh. cut-e), spezialisiert auf Online-Assessments für die Personalauswahl, und entwickelte die „Drivers Suite“.

In einer Validierungsstudie mit einem Transportunternehmen konnte nachgewiesen werden, wie mit diesem eignungsdiagnostischen Tool sicheres Fahrverhalten vorhergesagt werden kann. Ziel der Untersuchung war es zu bestimmen, ob die Ergebnisse der Online-Assessments mögliche Unfallraten bei Fahrern und Fahrerinnen vorhersagen können. Diese Informationen könnten dazu verwendet werden, diejenigen Bewerber zu identifizieren, die am wahrscheinlichsten unfallfrei unterwegs sein werden. Wenn Berufskraftfahrer nach ihrer Einstellung weniger Verkehrsunfälle haben, hat nicht nur das Unternehmen große Vorteile. Zudem senkt eine geringe Schadenstatistik die Beiträge für die Kfz-Flottenversicherung und die Investition in die „Drivers Suite“ zahlt sich aus.

Studie: Safety Score bei Berufskraftfahrern

In einem Unternehmen mit rund 270 Fahrern war die Zahl der Verkehrsunfälle zum Thema geworden. Alle Fahrer waren mit klassischen Einstellungsverfahren, wie Bewerbungsformularen und Vorstellungsgesprächen, eingestellt worden, jedoch ohne ein Online-Assessment. 144 Fahrer der Organisation absolvierten zusätzlich die „Drivers Suite“, die spezifische Fähigkeitstests und einen Persönlichkeitsfragebogen kombiniert. Die Ergebnisse wurden dann mit dem Unfallprotokoll jedes Fahrers verglichen.

Aus den Ergebnissen wurde ein sogenannter „Safety Score“ erstellt, eine Kombination aus Bewertungen zu bestimmten Persönlichkeitszügen (z.B. Streben nach Harmonie, geselligem Verhalten, Flexibilität und Ausdauer) und zwei Fähigkeitstests zur Messung der räumlichen Orientierung und Multi-Tasking-Fähigkeit.

Die Ergebnisse

Die Safety-Score-Werte wurden in drei Kategorien eingeteilt: niedrig, durchschnittlich und hoch. Im Vergleich zu den Unfallberichten zeigte sich Folgendes:
- 71 Prozent der Fahrer mit einem niedrigen Safety Score waren bereits in einen Unfall verwickelt.
- 38 Prozent der Fahrer mit einem durchschnittlichen Safety Score waren bereits in einen Unfall verwickelt.
- Nur 15 Prozent der Fahrer mit einem hohen Safety Score waren bereits in einen Unfall verwickelt gewesen.

Es bestätigt sich, dass der Einsatz des Online Assessments ein guter Indikator für die Unfallwahrscheinlichkeit ist. Mit dem Safety Score können auch Prognosen über die Häufigkeit von Unfällen der Fahrer einer Firma getroffen werden.

Was besagt der Safety Score?
- Fahrer mit einem niedrigen Safety Score werden wahrscheinlich alle 9 Monate in einen Unfall verwickelt sein.
- Fahrer mit einem durchschnittlichen Safety Score werden wahrscheinlich alle 13 Monate in einen Unfall verwickelt sein.
- Fahrer mit einem hohen Safety Score werden wahrscheinlich alle 55 Monate in einen Unfall verwickelt sein.

Für die Praxis bedeuten die Ergebnisse der Studie, dass es für ein Unternehmen rentabel ist, Fahrer und Fahrerinnen mit einem hohen Sicherheitswert einzustellen. Denn sie haben:
- eine 78 Prozent geringere Unfallwahrscheinlichkeit
- 68 Prozent weniger Fahrunfälle pro Stunde
- und verursachen 3-mal geringere Kosten pro Arbeitsstunde

Der Einsatz von Online-Assessments im Recruiting von Berufskraftfahrern erhöht die Sicherheit also deutlich, senkt die Anzahl der Unfälle und spart so Kosten.

Am 28. Oktober 2020 zeigen die Experten von Aon’s Assessment Solutions in einem Webinar, welche Vorteile „Driver Suite“ bei der Personalauswahl von Berufsfahrern bietet.

Das Webinar findet am Mittwoch, 28. Oktober 2020 um 11 Uhr statt.
Anmeldungen auf https://register.gotowebinar.com/register/6550825817344346896
Mehr auf https://assessment.aon.com/de-de/expert-insights/events und https://assessment.aon.com/de-de/online-assessment/personalauswahl-fuer-fahrer-und-maschinenfuehrern

Quelle: https://www.polgar-stuewe.de
Foto: https://pixabay.com/

 

Diesen Beitrag teilen, das Unterstützt uns, DANKE !

FacebookVZJappyDeliciousMister WongXingTwitterLinkedInPinterestDiggGoogle Plus

Video

VIDEO - Bhutan Heilige Kunst aus dem Himalaya im Museum für Ostasiatische KunstVideo Kunst und Kultur
Buthan_ausstellung_ostasiatisches_museum1099

Köln InSight war zu Gast im Museum für Ostasiatische Kunst in Köln und berichtet über die Ausstel...


weiterlesen

Monats Kalender

Letzter Monat November 2020 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 44 1
week 45 2 3 4 5 6 7 8
week 46 9 10 11 12 13 14 15
week 47 16 17 18 19 20 21 22
week 48 23 24 25 26 27 28 29
week 49 30

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.