Köln-InSight.TV

Das Magazin für Köln

Rettet den Regenwald.e.V. "Bitte unterschreiben: Kuhhandel nicht mit uns!"

kuhhandelDie EU macht Druck für umweltschädlichen Freihandel. Durch ein Abkommen mit den Mercosur-Staaten in Südamerika käme noch mehr Rindfleisch nach Europa, für das Regenwald und Savannen zerstört werden. Der EU ist es zudem egal, dass Brasiliens Präsident Bolsonaro zur Plünderung Amazoniens aufgerufen hat. Bitte protestieren Sie!

Worum es bei den Abkommen mit Südamerika geht, liegt auf der Hand: Brasilien, Argentinien, Paraguay und Uruguay wollen mehr Rind- und Hühnerfleisch, Zucker und Ethanol in die EU verkaufen. Das leistet der weiteren Intensivierung der Landwirtschaft Vorschub – mit verheerenden Folgen für Menschen und Umwelt.

Für Rindfleisch sollen die Importquoten in die EU deutlich erhöht werden. Höhere Quoten führen unweigerlich zu einer Ausweitung der Fleischproduktion. Für zusätzliche Weiden und den Anbau von Soja würden Wälder und Savannen wie der Cerrado zerstört. Treibhausgase würden frei und belasteten das Klima. In Europa droht durch die größere Konkurrenz von Übersee ein Preiskampf an der Fleischtheke, zulasten ökologischer Landwirtschaft und des Tierwohls.

Eine Intensivierung der Landwirtschaft schadet häufig der Bevölkerung. So werden in Südamerika Soja-Äcker vom Flugzeug aus mit dem Ackergift Glyphosat besprüht und dabei Dörfer eingenebelt. Auf manchen Zuckerrohrplantagen arbeiten Menschen wie Sklaven. Für die Ausweitung von Weiden und Feldern werden Indigene und Kleinbauern vertrieben.

Das EU-Mercosur-Abkommen beschränkt sich nicht auf Import-Quoten und Zölle, sondern erstreckt sich auf „nichttarifäre Handelshemmnisse“, also Umweltstandards, Verbraucher- und Arbeiterrechte. Weil das Abkommen beispielsweise den Import von Zucker in die EU erleichtern soll, könnten Gesundheitskampagnen gegen zu viel Zucker in Süßigkeiten und Getränken erschwert oder gar verhindert werden. Ähnlich sieht es bei gentechnisch manipulierten Pflanzen wie Soja und bei Agrargiften wie Glyphosat aus.

Das Abkommen ist hoch gefährlich und darf nicht zustandekommen. Bitte unterschreiben Sie unsere Petition.

ZUR PETITION!

Quelle: https://www.regenwald.org

Diesen Beitrag teilen, das Unterstützt uns, DANKE !

FacebookVZJappyDeliciousMister WongXingTwitterLinkedInPinterestDiggGoogle Plus

   Anzeige

 

Köln Termine

museum ludwig.jpg
Donnerstag, 05.Dez 10:00 - 19:00 Uhr
Ausstellung "Lucia Moholy. Fotogeschichte schreiben"

Eventbild - Ausstellung LANDMANN-31 ab 25102019.jpg
Donnerstag, 05.Dez 10:00 - 22:00 Uhr
Ausstellung "WILD GEWORDEN" LANDMANN-31

75282170_2719696508050865_1659748982932373504_n.jpg
Donnerstag, 05.Dez 11:00 - 19:00 Uhr
Ausstellung "Markus Fräger - New Works"

einladung Yeah, Yeah, Yeah vorne.jpg
Donnerstag, 05.Dez 15:00 - 19:00 Uhr
agii gosse "YEAH, YEAH, YEAH" Laden 102

sissi.jpg
Donnerstag, 05.Dez 16:00 - 19:00 Uhr
Ausstellung "Sissi Farassat - Sequence“

Krick_1.jpg
Freitag, 06.Dez 08:00 - 16:00 Uhr
Ausstellung "Riehler Künstler*innen im Fachgerichtszentrum"

museum ludwig.jpg
Freitag, 06.Dez 10:00 - 19:00 Uhr
Ausstellung "Lucia Moholy. Fotogeschichte schreiben"

Eventbild - Ausstellung LANDMANN-31 ab 25102019.jpg
Freitag, 06.Dez 10:00 - 22:00 Uhr
Ausstellung "WILD GEWORDEN" LANDMANN-31

wade Guyton.jpg
Freitag, 06.Dez 10:00 - 18:00 Uhr
WADE GUYTON: ZWEI DEKADEN MCMXCIX–MMXIX

75282170_2719696508050865_1659748982932373504_n.jpg
Freitag, 06.Dez 11:00 - 19:00 Uhr
Ausstellung "Markus Fräger - New Works"

Video

VIDEO - Künstler Dein Veedel (3) Belgisches Viertel - Katrin BergmannVideo Künstler Dein Veedel
KDV3-30works

Künstler Dein Veedel stellt in jeder Folge einen Kölner Künstler und dessen alltägliches Umfeld g...


weiterlesen

LebeART Radio-Edition

lebeART Magazin jetzt LIVE
Köln-InSight.TV

Radio Edition Podcast


PopUp MP3 Player (New Window)

Anzeige

 

Kommentare

Monats Kalender

Letzter Monat Dezember 2019 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 48 1
week 49 2 3 4 5 6 7 8
week 50 9 10 11 12 13 14 15
week 51 16 17 18 19 20 21 22
week 52 23 24 25 26 27 28 29
week 1 30 31

Anzeige

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok