das Kultur und Nachrichtenmagazin

04.06.2019 Sperrung der Nord-Süd-Fahrt für das Festival „Strassenland“- ein Kölner Beitrag zur Stadtkultur?

eine stundeEs klingt wie ein Paukenschlag und zukunftsweisendes verkehrspolitisches Experiment: Die innerstädtische Nord-Süd-Fahrt wird zwischen Ursulastraße und Ulrepforte am Sonntag, 23. Juni für den Autoverkehr gesperrt, für Fußgänger und den Radverkehr aber geöffnet.

Das Festival „Strassenland“ macht dies möglich - dank seiner Kölner Veranstalter, dank ihrer Partner und Sponsoren sowie dank der politischen Unterstützung, unter anderem durch die Schirmherrschaft der Oberbürgermeisterin. „Strassenland“ bietet eine Plattform für Lösungsvorschläge für eine nachhaltigere urbane Mobilität: Vom e-Auto, e-Bike und Pedelec über Lastenräder, regionale Lebensmittel, CarSharing, BikeSharing bis zu wasserstoffgetriebenen Fahrzeugen, innovativem ÖPNV und mehr. Auch weitere Ideen für eine nachhaltigere Stadtgesellschaft werden präsentiert.

Kölner BürgerInnen und Organisationen können sich ebenfalls (kostenfrei) mit ihren Ideen und Aktionen einbringen, damit die mittlere Nord-Süd-Fahrt einen Tag lang als Ort der Lebensqualität erblüht und Lust macht auf mehr.

Soweit die Idee. Oder besteht die Gefahr, dass „Strassenland“ zu einem dieser Events wird, die die Festivalisierung Köln zum Schaden der Innenstadt vorantreibt? Wo bleiben die Themen Stadtraum, Stadtgrün, Stadtkultur und Stadtgestaltung?

Das hdak diskutiert hierzu mit Christoph Kuckelkorn als Vertreter der Veranstalter, Frank Deja („Köln kann auch anders“) und Vertretern der Stadt Köln sowie mit Gästen aus dem Ruhrgebiet, die von einer ähnlichen Sperrung der Bundesautobahn A40 am 18. Juli 2010 im Rahmen der RUHR.2010 – Kulturhauptstadt berichten.

Moderation: Prof. Christl Drey, Vorstandsvorsitzende im hdak, und Dr. Ralf Brand, Vorstandsmitglied im hdak

Dienstag, 04.06.2019, 19:00 bis 20:00 Uhr | Haus der Architektur Köln, Josef-Haubrich-Hof 2, 50676 Köln | Veranstalter: Haus der Architektur Köln e.V. | Eintritt frei, keine Anmeldung erforderlich
https://www.hda-koeln.de/kalender/190604_hdak/

Diesen Beitrag teilen, das Unterstützt uns, DANKE !

FacebookVZJappyDeliciousMister WongXingTwitterLinkedInPinterestDiggGoogle Plus

CRGH032.jpg
Dienstag, 28.Mai 12:00 - 18:00 Uhr
Ausstellung "Cristina Ghetti - Gedankenlinien"

Howard Smith Universe.jpg
Dienstag, 28.Mai 14:00 - 18:00 Uhr
Ausstellung "Howard Smith - No End in Sight"

pennsylvania-station-new-york-1955sabine-weiss-1_3771f.jpg
Dienstag, 28.Mai 16:00 - 19:00 Uhr
Ausstellung: Sabine Weiss "la vie"

CRGH032.jpg
Mittwoch, 29.Mai 12:00 - 18:00 Uhr
Ausstellung "Cristina Ghetti - Gedankenlinien"

Howard Smith Universe.jpg
Mittwoch, 29.Mai 14:00 - 18:00 Uhr
Ausstellung "Howard Smith - No End in Sight"

pennsylvania-station-new-york-1955sabine-weiss-1_3771f.jpg
Mittwoch, 29.Mai 16:00 - 19:00 Uhr
Ausstellung: Sabine Weiss "la vie"

Sigrid-19_bwklein.jpg
Mittwoch, 29.Mai 18:00 - 19:00 Uhr
Feldenkrais mit Sigrid ter Haar

Alexander20Meyen20Portraitneu.jpg
Mittwoch, 29.Mai 20:00 - 21:45 Uhr
Yoga Kurs II. 2019 Köln Ostheim

Howard Smith Universe.jpg
Donnerstag, 30.Mai 14:00 - 18:00 Uhr
Ausstellung "Howard Smith - No End in Sight"

Howard Smith Universe.jpg
Donnerstag, 30.Mai 14:00 - 20:00 Uhr
Ausstellung "Howard Smith - No End in Sight"

lebeART Video

pneumatic sculptures - Franz Bahr - Aufbau zu den Kunsttagen in BrauweilerVideo Kunst und Kultur
settebello

am 11.08.2009 haben wir die neusten penumatic scultpures von Franz Bahr in Brauweiler aufgestellt...


weiterlesen

LebeART Radio-Edition

lebeART Magazin jetzt LIVE
Köln-InSight.TV

Werbung

Leser Online

Aktuell sind 2118 Gäste und keine Mitglieder online

Anzeige

 

Kommentare

lebeART Kalender

Letzter Monat Mai 2019 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 18 1 2 3 4 5
week 19 6 7 8 9 10 11 12
week 20 13 14 15 16 17 18 19
week 21 20 21 22 23 24 25 26
week 22 27 28 29 30 31

Anzeige

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok