das Kultur und Nachrichtenmagazin

24.11.- 09.12.2018 We want to win #4 - In Macondo, es regnet wieder

Anna Lena Meisenberg why does 1In der vierten „We want to win“ Reihe „In Macondo, es regnet wieder“ zeigt der Kölner Kunstverein artrmx e.V. unter der Kuration von Arseniy Shuster Romantisches, Verstörendes, Emotionales und Hintergründiges. Etwas zwischen Malerei, Videokunst, Installation, Performance und Experiment. In Konfrontation und Symbiose mit- und zueinander; stets reflektiert, begabt und berührend nähern sich die Künstlerinnen und Künstler der Wirklichkeit, die flüchtig und gemein nicht zu verorten ist.

„We want to win – In Macondo, es regnet wieder“ ist eine Ausstellung mit Thea Heise (Malerei), Anna-Lena Meisenberg (Videoinstallation, Performance) Rahel Gubari (Malerei) und Haure Madjid (Malerei).

Künstler*innen und Kuratoren sind bei der Vernissage am 23. November anwesend.
Anna-Lena Meisenberg zeigt im Rahmen der Vernissage am 23. November ab 20:30 Uhr die Performance "Sweet Nothings".

Anna-Lena Meisenberg
https://vimeo.com/annalenameisenberg
Anna-Lena Meisenberg schafft in ihren multimedialen Performances einen Raum zur Wiedergabe und Befragung verschiedener existenzieller Zustände. Wunsch- und Störbilder im Bezug auf die eigene Position in der Umgebung und in der Interaktion mit ihr, werden publik gemacht und als berechtigte Objekte zur Debatte gestellt.
Im Strudel nicht- linearer, anekdotischer Erzählungen wechseln sich Bild-, Sound- und Videoebenen ab und simulieren eine einheitliche Lösung, nur um im nächsten Moment durch die gleiche Konstruktion unterlaufen und als weitere Projektion enthüllt zu werden. Die Künstlerin begibt sich in ein Wechselspiel der Rollen, in dem die Flexibilität, von einem Zustand in den nächsten zu gehen, essentiell ist: Die daraus resultierende Kraft zur Abgrenzung und Neu-Verortung ermöglicht immer wieder neue Antworten auf die gestellten Fragen zu formulieren. Anna-Lena Meisenberg (*1989, Berlin) studierte von 2010 – 2017 in der Klasse von Professor Marcel Odenbach and der Kunstakademie Düsseldorf.

Haure Madjid
https://www.hauremadjid.com
Wenn Haure Madjid an seinen Gemälden arbeitet, begibt er sich auf eine Reise, die zunächst ohne Ziel zu sein scheint. "Ich habe eine leere Leinwand vor mir, ich beginne mit dem Malen, habe aber keine genaue Idee, wo das Bild anfangen und enden soll. Ich tauche in das Bild ein“, so Madjid.
Dabei entstehen oft vielschichtige Bilder, in denen Farben und Formen wie Lebewesen wachsen und den Betrachter mit ihrer geheimnisvollen Tiefe verzaubern. Für den in Deutschland lebenden irakischen Kurde spielen seine Herkunft und die kulturellen Einflüsse in seinem Leben eine wichtige Rolle. Jedoch versteht er seine Kunst nicht als eine Brücke zwischen Ost und West. Vielmehr möchte er, losgelöst von Stereotypen, der Form ihre eigene Sprache geben.

Dies gilt vor allem für seine Werke mit starkem Einfluss aus der Ornamentik. Madjids Gemälde entstehen, um "die Form zu befreien", wie er sagt. Haure Madjid (*1975) studierte im Irak und an der Düsseldorfer Kunstakademie bei Helmut Federle.
Quelle: www.kunsthaus-artes.de

Thea Heise
https://www.theaheise.com/
Die malerischen Arbeiten von Thea Heise beziehen sich auf die sie umgebenden Phänomene. Sie malt Eindrücke aus der Wegstrecke zum Atelier oder der Umgebung dort. Auch virtuelle Vorlagen werden zu Bildmotiven. Unterschiedlich bleibt, was sie an einem Bild oder Eindruck beschäftigt, das zur Vorlage wird: die Lichtstimmung, die Person oder die Situation derselben zum Beispiel. Der Farbauftrag ihrer Bilder ist zum Teil skizzenhaft. Acylmalerei und Ölmalerei bieten in der Handhabung mit Farbe eigenartige Möglichkeiten: Lasuren und gesetzt Farbigkeit in Acryl neben Abkratzspuren und Veränderungen/Verschiebungen der Farborte mittels Spachtel im Umgang mit Ölfarbe. Wichtig ist ihr, dass die Bilder keinen dogmatischen Ausdruck haben, sondern ihnen die Suchbewegung ihrer Entstehung anzusehen bleibt.

Thea Heise (*1975) studierte zunächst Germanistik und Kunst an der Kunsthochschule in Mainz, bevor sie 2012 an die Kunstakedemie Düsseldorf wechselte. Als Meisterschülerin von Prof. Richard Deacon absolvierte sie das Fach „Freie Kunst“ in 2015. Sie lebt und arbeitet in Düsseldorf.

Rahel Gubari
Der im Irak geboren Maler Rahel Gubari (*1978) fand während seines Studiums in Düsseldorf von der abstrakten Malerei zurück zur figürlichen Darstellung. Für ihn ein Rückschritt? Eher eine Aufarbeitung, denn während seiner Studienzeit im Irak bestand ein Großteil der Ausbildung im Kopieren von alten Meistern. Was damals eine Aufgabenstellung innerhalb des Studiums war, wandte sich in Düsseldorf in eine eigene Bildsprache, indem er u.a. Portraits, Stillleben, Landschaft in leuchtenden Farben darstellt, in deren Opulenz man einen Anstrich von Melancholie entdecken möchte.

Der ehemalige Stipendiat der renommierten Lepsien Art Foundation war von 2008 bis 2014 Meisterschüler bei Professor Siegfried Anzinger und lebt und arbeitet heute in Düsseldorf.
Quelle: http://www.rheinische-art.de

We want to win #4
In Macondo, es regnet wieder
mit Thea Heise, Anna-Lena Meisenberg, Rahel Gubari und Haure Madjid
Vernissage: 23. November 2018, ab 19:00 Uhr
Ausstellung: 24. November bis 09. Dezember 2018
Do.-Sa.: 16-20 Uhr
So.: 12-16 Uhr
Ort: Atelierzentrum Ehrenfeld

http://www.artrmx.com
http://www.cityleaks-festival.com

 

Diesen Beitrag teilen, das Unterstützt uns, DANKE !

FacebookVZJappyDeliciousMister WongXingTwitterLinkedInPinterestDiggGoogle Plus

weitere Beiträge

Nachrichten und Doku in Köln

Land zeichnet Köln aus - Stadt darf sich dauerhaft "Europaaktive Kommune" nennen

stadt Koeln LogoDie Stadt Köln bleibt "Europaaktive Kommune". Der Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten sowie Internationales des Landes Nordrhein-Westfalen, Dr. Stephan Holthoff-Pförtner, hat im Namen von Ministerpräsident Armin Laschet im Rahmen der Ne...


weiterlesen...

Neuer Paolo Conte Song "Lavavetri" vom neuen Live-Album ab sofort überall digital erhältlich

Paolo ContePaolo Conte veröffentlichte gerade seine brandneue Single "Lavavetri" und damit den Vorboten auf das neue Album "Live in Caracalla - 50 Jahre Azzurro", das am 9. November auf den Markt kommt. Das Album wurde live vor Ort in den antiken Caracalla-T...


weiterlesen...

10.11.2018 Studieninfotag

csm studieninfotag 2efc7bd455Welcher Studiengang ist der Richtige für mich? Was gehört in die Bewerbungsmappe für ein Kunststudium? Und wie sieht eine typische Studienwoche in meinem Wunschstudiengang aus? Antworten auf diese und viele weitere Fragen erhalten Interessierte am...


weiterlesen...

Jukka-Pekka Saraste dirigiert Bruckner und Schostakowitsch - Alban Gerhardt ist der Solist beim Konzert des WDR Sinfonieorchesters

WSO Gerhardt SarasteKöln, 7. November 2018 – „Kantabilitätszauberer und Meister virtuoser Rasanz“ – so charakterisierte der „Tagesspiegel“ Alban Gerhardt, einen der besten Cellisten derzeit, der mit dem WDR Sinfonieorchester Dmitri Schostakowitschs 2. Cellokonzert au...


weiterlesen...

Museumsnacht Köln – Eine fulminantes Festival, der Kunst zu Ehren

museumsnachtAusstellungshighlights, exklusive Führungen, Live-Konzerte an besonderen Orten und geschichtsträchtige Orte, die sich öffneten – erneut bot die Museumsnacht ein Programm, das an Vielfalt kaum zu überbieten war und zog damit rund 20.000 Kunst- und ...


weiterlesen...

weitere Informationen

Gesundheit und Bildung in Köln

Talente präsentieren Abschlussarbeiten: SAE Institute lädt zur Workshow 2018

SAE Institute LogoBerlin, 15. November 2018: Am 22. und 29. November 2018 lädt das SAE Institute an den Standorten Berlin, Bochum, Frankfurt, Leipzig, München und Stuttgart zur jährlichen Workshow ein. Studierende und Absolventen präsentieren aktuelle Projekte aus ...


weiterlesen...

“Hütte Rockt Festival 13“ am 09. & 10.08.2019 - 1. Bandwelle und neuer Termin

Huette Rockt 12 a.havergoDas Hütte Rockt Festival Anfang August? Wie kommt denn sowas? Nachdem das Hütte Rockt Festival 10 Jahre lang am letzten August-Wochenende stattfand, mit fast immer gleichbleibendem Regenwetter, entschied man sich 2017 das Festivaldatum um eine Woc...


weiterlesen...

„Atempause“ für Familien mit schwer kranken Kindern am Irmengard-Hof der Björn Schulz Stiftung „Jeder kann, keiner muss“

Atempause am Irmengard HofGstadt am Chiemsee, 29. Oktober 2018 – „Das tut so gut! Wir sind sehr froh, dass wir uns entschieden haben, das Abenteuer Familienurlaub auszuprobieren“: Katja Pehlke und ihr Mann Thomas aus Linden in der Nähe von Gießen können es kaum glauben. Zu...


weiterlesen...

„Schräge Typen der Kölner Stadtgeschichte“ Schräge Biografien von wichtigen Kölner Persönlichkeiten

Cover Schräge TypenEs gibt Lebensläufe, die lesen sich so spannend wie 20 Seiten im Telefonbuch. Und es gibt Biografien, die völlig aus dem Rahmen fallen. Die schräg, witzig, überraschend, gruselig oder alles zusammen sind.

„Schräge Typen der Kölner Stadtgeschichte”...


weiterlesen...

lebeART Video

VIDEO - Köln-InSight.TV berichtet von der 6. Charity-Wintergala 2011Video Kunst und Kultur
wintercharity_gala

Die 6. Charity-Wintergala des Vereins Ickler & Friends e.V. zugunsten des Zartbitter e.V. fand am...


weiterlesen

LebeART Radio-Edition

lebeART Magazin jetzt LIVE
Köln-InSight.TV

Werbung

Anzeige

 

lebeART Kalender

Letzter Monat November 2018 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 44 1 2 3 4
week 45 5 6 7 8 9 10 11
week 46 12 13 14 15 16 17 18
week 47 19 20 21 22 23 24 25
week 48 26 27 28 29 30

Anzeige

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok