Jeder Tag ist für mich wie ein Feiertag

feiertagAm 24. Dezember 1988 erlebte ich als Studentin in Düsseldorf die erste Weihnachten meines Lebens. Um rechtzeitig nach Deutschland zu kommen, entschied ich mich in Peking für ein Flugticket nach Ostberlin, obwohl mir eine Fahrt mit der Transsibirischen Eisenbahn empfohlen wurde.

31 Jahre später kann ich nicht mehr nach China zurückkehren, dennoch genieße ich die Ruhe im Herzen am Heiligabend in Köln.

Je länger ich in Deutschland lebe, desto mehr lerne ich das Verbrechen der Kommunistischen Partei Chinas kennen. Während die Weihnachten wieder von dem KP-Regime verboten wird, weiß ich die Freiheit in Deutschland besser denn je zu schätzen.

So kommt mir jeder Tag wie ein Feiertag vor, an dem ich von der Freiheit gebrauchen machen kann, um den Lügen und Verbrechen der KP Chinas entgegenzuwirken, die auch am Heiligabend die Hongkonger terrorisiert.

Mehr über das systemimmanente Verbrechen der KP Chinas unter: https://www.igfm.de/20-jahre-falun-gong-verfolgung-und-organraub-in-china/

XU Pei / http://xu-pei.bluribbon.de/willkommen-welcome/