das Kultur und Nachrichtenmagazin

Vorlesung auf Schienen - Ringvorlesung „Bonner Orte. Anders. Sehen.“ der Alanus Hochschule in der Linie 18

Professoren Stahl und Kluge Alanus Hochschule„Abfahrt! Bitte einsteigen“ heißt es am Dienstag, 25. April, um 19.28 Uhr am Bonner Hauptbahnhof: Dann halten Alanus-Professor Willem-Jan Beeren des Fachbereichs Architektur und Peter Köddermann vom Museum für Architektur und Ingenieurkunst NRW (M:AI) eine Vorlesung auf Schienen: In der Straßenbahnlinie 18 von Bonn nach Köln diskutieren die Experten über Architektur und Kommunikation. Die Veranstaltung findet im Rahmen der öffentlichen Ringvorlesung „BONNER ORTE. ANDERS. SEHEN.“ statt, bei der Professoren der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Alfter mit externen Experten über aktuelle und zukünftige architektonische Aufgaben in Bonn referieren und diskutieren. Sie möchten bekannte Bonner Orte wie das Frankenbad und das Rheinufer mit anderem Blick betrachten. Die öffentliche Ringvorlesung wird in Kooperation mit dem General-Anzeiger Bonn durchgeführt. Weitere Terminen finden im Mai und Juni statt. Karten für die „fahrende“ Vorlesung sind bereits ausverkauft.

Florian Kluge freut sich schon sehr auf den besonderen Höhepunkt der Vorlesungsreihe in der KVB-Linie 18: „Das macht Alanus aus: dass wir uns trauen, etwas auszuprobieren und unter die Menschen zu gehen. Wir sind das Gegenteil eines Elfenbeinturms. Wir setzen uns mit dem auseinander, was draußen passiert.“

Florian Kluge hat die Ringvorlesung gemeinsam mit Fachbereichsleiter Benedikt Stahl konzipiert. Laut Professor Stahl sehen Architekten oft nur die Ästhetik eines Ortes oder seiner Architektur. „Der Blick des Spezialisten hat leider nicht immer mit der Sicht der Leute zu tun, die in der Nachbarschaft wohnen und die Orte anders nutzen oder beleben wollen als die Fachleute. Danach haben wir auch die Orte ausgesucht, um die es in den Vorlesungen geht. Es ist vielleicht sogar das Kernthema: Wenn ich Stadtplanung mache und nicht darüber nachdenke, wie man die Räume lebendig nutzen und erleben kann, dann ist es keine gute Stadtplanung.“

Programm:

GrenzWertig
Architektur im Gespräch zwischen Köln und Bonn
25. April, 19.28 Uhr, Abfahrt Bonn Hbf, Straßenbahnlinie 18 von Bonn nach Köln
Prof. Willem-Jan Beeren, Alanus Hochschule, Fachbereich Architektur
Peter Köddermann, M:AI, Museum für Architektur und Ingenieurkunst NRW
Moderation: Prof. Dr. Florian Kluge, Alanus Hochschule, Fachbereich Architektur

Immovielien
Immobilien von vielen für viele
30. Mai, 18 Uhr, Montag Stiftung Urbane Räume, Raiffeisenhaus, Adenauerallee 127, 53113 Bonn
Oliver Brügge (Vorstand) und Jörn Luft, Montag Stiftung Urbane Räume
Henry Beierlorzer, Geschäftsführer Urbane Nachbarschaft Samtweberei gGmbH
Moderation: Prof. Dr. Florian Kluge, Alanus Hochschule, Fachbereich Architektur

Rheinufergeschichten
21. Juni, 18 Uhr, Rheinufer, Rheinpavillon, Rathenau-Ufer 1, 53113 Bonn
Prof. Dr. Thomas Sieverts, München
Prof. Benedikt Stahl, Alanus Hochschule, Fachbereich Architektur
Moderation: Prof. Dr. Florian Kluge, Alanus Hochschule, Fachbereich Architektur

Über die Alanus Hochschule
Die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft ist eine staatlich anerkannte Kunsthochschule in Alfter bei Bonn. Wichtiger Teil des Konzepts der Hochschule ist die Begegnung von Kunst und Wissenschaft. Sie vereinigt unter ihrem Dach Studiengänge aus den Bereichen Architektur, Bildende Kunst, Schauspiel, Eurythmie, Kunsttherapie, Pädagogik und Betriebswirtschaftslehre. Der Blick über den Tellerrand des eigenen Studienfachs ist ein wesentlicher Teil des Bildungskonzepts der Alanus Hochschule. Alle Studenten besuchen das fach- und jahrgangsübergreifende „Studium Generale“. Zu den konkreten Disziplinen des kulturwissenschaftlichen Ergänzungsstudiums gehören unter anderem Erkenntnis- und Wissenschaftstheorie, Philosophie- und Kulturgeschichte sowie Kunstwissenschaft. Zurzeit sind rund 1600 Studenten eingeschrieben, die von etwa 70 Professoren betreut werden. Alle Abschlüsse der Alanus Hochschule sind staatlich anerkannt.

www.alanus.edu

Foto: Professor Benedikt Stahl (links) und Professor Florian Kluge haben die Ringvorlesung „Bonner Orte. Anders. Sehen.“ konzipiert. ©Barbara Frommann

Diesen Beitrag teilen, das Unterstützt uns, DANKE !

FacebookVZJappyDeliciousMister WongXingTwitterLinkedInPinterestDiggGoogle Plus

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

lebeART Video

VIDEO - Köln-InSight.TV besucht pünktlich zu Halloween, die Vorstellung des Filmhaus Chores: Blutrauschen im Weltall.Video Musik
blutrauschen-halloween

Köln-InSight. TV durfte am 31. Oktober, im Komedia Theater welches in der Vondelstr. 4-8 in der K...


weiterlesen

LebeART Radio-Edition

lebeART Magazin jetzt LIVE
Köln-InSight.TV

Werbung

logo ra kontorowitz300px

Olaf Kontorowitz

Ich berate Sie als Rechtsanwalt in allen rechtlichen Angelegenheiten. Den Schwerpunkt bilden dabei die Bereiche:

Arbeitsrecht, Familienrecht, Scheidung, Maklerrecht und allg. Zivilrecht. Daneben steht der Forderungseinzug ebenfalls im Mittelpunkt unserer Kanzleitätigkeit.
Clevischer Ring 103 | 51063 Köln
Telefon: (0221) 259 670 47
Telefax: (0221) 99 99 96 49 19
Mobil: (0176) 219 565 42
E-Mail: ra@meinanwalt-koeln.de

www.meinanwalt-koeln.de

Leser Online

Aktuell sind 1293 Gäste und keine Mitglieder online

Anzeige

 

lebeART Kalender

Letzter Monat Juli 2017 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 26 1 2
week 27 3 4 5 6 7 8 9
week 28 10 11 12 13 14 15 16
week 29 17 18 19 20 21 22 23
week 30 24 25 26 27 28 29 30
week 31 31

Anzeige