das Kultur und Nachrichtenmagazin

Philippe Manoury - Komponist für Köln zum zweiten Mal in der Saison 16/17 beim GO

1Philippe Manoury c Philippe Stirnweiss

»In situ«, das zweite Konzert in der laufenden Saison mit Musik von Philippe Manoury, findet im Rahmen des Festi-vals Acht Brücken in den Kölner Sartory-Sälen am 30. April 2017 statt. François-Xavier Roth schwärmt von dem Werk des Franzosen, den er vergangenes Jahr als „Komponist für Köln“ installierte: »Ich möchte seine Musik immer gleich noch einmal hören, weil sie so reich ist, dass man beim ersten Mal gar nicht alles ›schmecken‹ kann.«

Gelegenheit zu einer solchen intensiven Hörerfahrung hat man jetzt. »In situ« bedeutet »am Ort«, und in Philippe Manourys gleichnamiger Komposition befindet sich das Publikum inmitten des Orchester-klangs. Manoury, der vom Gürzenich-Orchester Köln für vier Spielzei-ten als »Komponist für Köln« engagiert ist, entfaltet diesen als »Mul-tiversum« um die Zuhörer herum. Ein Hörabenteuer mit »Klangregen«, »Klangsäulen« und »fulminanten Eruptionen«, die neue Hörräume öff-nen. Um diese aus verschiedenen Hörperspektiven kennen zu lernen, zieht das Gürzenich-Orchester für dieses Konzert in die Sartory-Säle am Friesenplatz und spielt das Stück dem Wunsch Roths gemäß gleich zweimal.

Dazwischen lädt die Stimmkünstlerin Donatienne Michel-Dansac das Publikum auf einen Streifzug durch die Großstadt ein: Die Leuchtschriften der Reklame sowie die Überschriften der Zeitungen verarbeitet der in Paris lebende Komponist Georges Aperghis in hu-morvoll-absurden Miniaturen, die den Rhythmus der Großstadtspra-che in Musik verwandeln.
»in situ« | Werke von Manoury und Aperghis Im Rahmen von »ACHT BRÜCKEN | Musik für Köln«

Sonntag, 30. April 2017, 11 Uhr Sartory-Säle Köln

Philippe Manoury »In situ« für Ensemble, Streichorchester und acht Orchestergruppen im Raum (2013)
Georges Aperghis »Pubs« und »Feuilletons« für Sopran solo (2000–2017)
-----
Philippe Manoury »In situ« für Ensemble, Streichorchester und acht Orchestergruppen im Raum (2013)

Donatienne Michel-Dansac Sopran
Gürzenich-Orchester Köln
François-Xavier Roth Dirigent

Quelle: www.schimmer-pr.de
Foto: Philippe Manoury (c) Philippe Stirnweiss

Diesen Beitrag teilen, das Unterstützt uns, DANKE !

FacebookVZJappyDeliciousMister WongXingTwitterLinkedInPinterestDiggGoogle Plus

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

lebeART Video

VIDEO - penumatic sculptures von Franz Bahr - "Spider" eine sculpture entsteht.Video Kunst und Kultur
franz_bahr

Dies ist eine Filmdokumentation über die Entstehung einer pneumatic sculpture. Sie werden Zeuge, ...


weiterlesen

LebeART Radio-Edition

lebeART Magazin jetzt LIVE
Köln-InSight.TV

Werbung

logo ra kontorowitz300px

Olaf Kontorowitz

Ich berate Sie als Rechtsanwalt in allen rechtlichen Angelegenheiten. Den Schwerpunkt bilden dabei die Bereiche:

Arbeitsrecht, Familienrecht, Scheidung, Maklerrecht und allg. Zivilrecht. Daneben steht der Forderungseinzug ebenfalls im Mittelpunkt unserer Kanzleitätigkeit.
Clevischer Ring 103 | 51063 Köln
Telefon: (0221) 259 670 47
Telefax: (0221) 99 99 96 49 19
Mobil: (0176) 219 565 42
E-Mail: ra@meinanwalt-koeln.de

www.meinanwalt-koeln.de

Leser Online

Aktuell sind 2781 Gäste und keine Mitglieder online

Anzeige

 

lebeART Kalender

Letzter Monat November 2017 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 44 1 2 3 4 5
week 45 6 7 8 9 10 11 12
week 46 13 14 15 16 17 18 19
week 47 20 21 22 23 24 25 26
week 48 27 28 29 30

Anzeige