das Kultur und Nachrichtenmagazin

10.12.2017 Buchpräsentation und Diskussion "Dekolonisierung des Denkens"

2017 12 10 dekolonisierung cover...mit Dr. Lizzy Attree und Dr. Rémi Tchokothe sowie Prof. Dr. Marianne Bechhaus-Gerst, Gerhardt Haag
Der kenianische Schriftsteller Ngugi wa Thiong’o (*1938) (Herr der Krähen, Träume in Zeiten des Krieges, Der gekreuzigte Teufel u.a.) war auch 2017 wieder für den Literaturnobelpreis nominiert. InDekolonisierung des Denkens analysiert er die geistigen Folgen des europäischen Kolonialismus, der Unterdrückung der Sprachen Afrikas und die damit einhergehende Zerstörung von Kulturen. Europas Sprachen, sein Blick auf Geschichte und Gegenwart beeinflussen das afrikanische Selbstverständnis bis heute. Die Pflege afrikanischer Sprachen stellt für ihn daher ein wesentliches Mittel zur Befreiung von kolonialen Herrschafts- und Denkstrukturen dar.

Übersetzt aus dem Englischen von Thomas Brückner, hrsg. von stimmen afrikas/ Allerweltshaus e.V. und Afrika Kooperative Münster e.V.
Hier geht es zur Facebookveranstaltung

Über Wirkungsgeschichte und aktuelle Bedeutung der Essays diskutieren:

Dr. Lizzy Attree, Direktorin des „Caine Prize for African Writing“, hat 2014 zusammen mit Dr. Mukoma Wa Ngugi den Mabati Cornell Kiswahili Prize for African Literature ins Leben gerufen, um das literarische Schreiben in afrikanischen Sprachen zu würdigen und die Übersetzung von und in afrikanische Sprachen zu fördern.
Dr. Rémi Tchokothe ist Akademischer Rat auf Zeit am Lehrstuhl Afrikanistik II der Universität Bayreuth. Im Sinne von Ngũgĩ wa Thiong'os Beförderung der Literaturen in afrikanischen Sprache hat er über Swahili Fiktion promoviert und war im Team der Universität Bayreuth, das Ngũgĩ wa Thiong’o 2014 die Ehrendoktorwürde verliehen hat.
Prof. Dr. Marianne Bechhaus-Gerst (Professorin für Afrikanistik an der Universität zu Köln) moderiert und Gerhardt Haag (Künstlerischer Leiter des africologneFESTIVAL) liest aus den Essays vor.

In Kooperation mit Afrika Kooperative Münster e.V., afrotopia, und Stimmen Afrikas

Buchpräsentation und Diskussion
10.12.2017 ab 13 Uhr
Eintritt 5 Euro, erm. 3 Euro

Allerweltshaus
Körnerstr. 77-79
50823 Köln

http://www.menschenrechte-koeln.de

 

Diesen Beitrag teilen, das Unterstützt uns, DANKE !

FacebookVZJappyDeliciousMister WongXingTwitterLinkedInPinterestDiggGoogle Plus

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

lebeART Video

VIDEO - Interview mit Papa Malick Diouf dem Begründer des MitAfrika FestivalVideo Musik
mama_afrika_pressefoto1

"Papa Malick Diouf wurde 1965 in Dakar geboren. Als leidenschaftlicher Trommler hat er seine Küns...


weiterlesen

LebeART Radio-Edition

lebeART Magazin jetzt LIVE
Köln-InSight.TV

Werbung

logo ra kontorowitz300px

Olaf Kontorowitz

Ich berate Sie als Rechtsanwalt in allen rechtlichen Angelegenheiten. Den Schwerpunkt bilden dabei die Bereiche:

Arbeitsrecht, Familienrecht, Scheidung, Maklerrecht und allg. Zivilrecht. Daneben steht der Forderungseinzug ebenfalls im Mittelpunkt unserer Kanzleitätigkeit.
Clevischer Ring 103 | 51063 Köln
Telefon: (0221) 259 670 47
Telefax: (0221) 99 99 96 49 19
Mobil: (0176) 219 565 42
E-Mail: ra@meinanwalt-koeln.de

www.meinanwalt-koeln.de

Leser Online

Aktuell sind 1750 Gäste und keine Mitglieder online

Anzeige

 

lebeART Kalender

Letzter Monat Dezember 2017 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 48 1 2 3
week 49 4 5 6 7 8 9 10
week 50 11 12 13 14 15 16 17
week 51 18 19 20 21 22 23 24
week 52 25 26 27 28 29 30 31

Anzeige