das Kultur und Nachrichtenmagazin

Istanbul Design Biennale 13. Oktober – 12. Dezember 2012

Ulrich Exner tableMore than Design! (Design Quartier Ehrenfeld & Made in Şişhane)
Auf Einladung der Istanbul Design Biennale haben Design Quartier Ehrenfeld – DQE and Made in Şişhane den Workshop „More than Design!“ mit sechs deutschen Designern sowie deutschen und türkischen Studierenden realisiert. Die Designobjekte werden im Rahmen des Ausstellungsparcours der neu aufgestellten Design Biennale präsentiert.
Der Workshop “More Than Design!” ist ein Kooperation von Design Quartier Ehrenfeld – DQE, Köln und dem Istanbuler Projekt Made in Şişhane. Das Workshop-Konzept ist in Anlehnung an das Motto der diesjährigen Biennale “Imperfection” entstanden, das sich nach Meinung der Workshop-Verantwortlichen, Aslı Kiyak Ingin (Made in Şişhane) und Sabine Voggenreiter (DQE), wie ein “roter Faden”, durch Istanbul zieht und als ein neuer Zugang zu aktuellem Design interpretiert werden könnte. Der Workshop will die besonderen Produktionsstätten Istanbuls, insbesondere die small-scale Produktionen in den alten Handwerkervierteln wie Şişhane and Galata, reflektieren. Der Istanbuler Stadtteil Şişhane hat viele Leuchtengeschäfte und small-scale Hersteller, die seit mehr als einem Jahrhundert Leuchtenmodule produzieren. Jeder Handwerker ist spezialisiert auf Metall, Holz, Plastik, Textilien oder andere Materialien bzw. Techniken. Aufgrund der starken Vernetzung und der großen Flexibilität ist es möglich auch mit einfachen Maschinen und traditionellen Verarbeitungsmethoden komplexes Design umzusetzen. Trotz dieses Potentials steht die Handwerkertradition in Şişhane vor dem Aus. Grund sind billige Importware aus Asien, steigende Mietpreise und Gentrification sowie der neue Master Plan für Beyoğlu, der eine Umsiedlung der Produktionsbetriebe vorsieht. Aktuelles Design könnte helfen, die besondere Produktionsweise des Viertels zu erhalten. Das ist der Ansatz des Projektes Made in Şişhane, das innovative und partizipatorische Aktionen veranstaltet, um kreative und positive Visionen für das Viertel zu entwerfen, das bestehende Produktionsnetzwerk zu unterstützen und die Öffentlichkeit auf das Viertel aufmerksam zu machen.
Das Projekt Design Quartier Ehrenfeld – DQE hat den über das Wirtschaftsministerium NRW ausgeschriebenen Wettbewerb der Europäischen Union „Create.NRW“ gewonnen. Das ehemalige Kölner Handwerks- und Industrieviertel Ehrenfeld, damals bekannt für seine Leuchtenproduktion, wird durch neue Designfelder und die wachsende Zahl neuer Designbüros und -werkstätten zu einem dynamischen Zentrum für junges internationales Design. Das Projekt entwickelt Handlungskonzepte zur räumlichen und inhaltlichen Strukturierung des Quartiers Ehrenfeld, wie z.B. kleinteilige kreative
vernetzte Ökonomien auf lokaler Basis. Ehrenfeld ist dafür prädestiniert durch seinen „kreativen“ Humus und die interkulturellen Strukturen, die durch DQE-Veranstaltungen gestärkt werden. Das
Angebot betrifft u.a. folgende Bereiche: Industrial Design, Interior Design, Modedesign, Urban Design, New Work, Mobile Arbeitsplätze, Nachhaltigkeit, Gender Studien, Urban Agriculture, Migration,
Designpublikationen und Nachbarschaftsstudien.
Der Workshop “More Than Design!” wurde von sechs deutschen Designern geleitet: Ulrich Exner, Architekt and Designer, Siegen; Pierre Kracht, Produktdesigner, Dortmund; Jörg Mennickheim,
Industriedesigner, Köln; Katharina Pawlik, Produktdesignerin, Köln; Felix Stark, Industriedesigner, Köln und Nicole Süß, Modedesignerin, Köln. Beteiligt waren Studierende der Universität Siegen, der ecosign – Akademie für Gestaltung Köln und der FH Mediadesign Düsseldorf sowie Studierende der Fakultäten für Interior Design, Innenarchitektur, Kommunikationsdesign, Graphikdesign, Film und Medien der Anadolu University, der Bahçeşehir University, der Işık University, der Istanbul Bilgi University, der Istanbul Technical University, der Kadir Has University, der Marmara University, der Mimar Sinan Fine Arts University und der Yıldız Technical University. Während des fünftägigen Workshops hatten die Teilnehmer und die Designern die Möglichkeit, die Leuchtenmanufakturen in Şişhane zu besuchen, wo sie die Fertigungsmethoden kennen lernen und sich fachlich mit den Handwerkern austauschen konnten und so in den kreativen Prozess zwischen Designern und Handwerkern eintauchen konnten, der eine Alternative zu der gegenwärtigen „Designwelt“ und der Massenproduktion darstellt. Diese Erfahrung machte den Herstellungsprozess fast bedeutsamer als das Resultat, wobei die entstanden Designobjekete nun beides beinhalten, die Geschichte des Prozesses sowie der Orte, für die sie geschaffen wurden: Doğan Apartment, Galata Café Gündoğdu, Okcu Musa Primary School,Tea Corner in Şişhane, Reception Manzara Apartments in Galata und die alte Tünel Passage in Beyoğlu. Die Produkte wurden speziell für diese Locations entworfen und hergestellt und werden an eben diesen Orten präsentiert zusammen mit Videos oder Tafeln, die den Herstellungsprozess dokumentieren. Die Objekte verbleiben auch nach der Istanbul Design Biennale an “ihren” Orten. Der Design- und Produktionsprozess wird während der Designveranstaltung PASSAGEN 2013 (14. – 20. Januar 2013) in der DQE-Halle in Köln inszeniert.
Die Designer haben in Teams mit folgenden deutschen und türkischen Studierenden gearbeitet:
Christina Zimmer, Johannes Gansmann, Katharina Gautsch, Kira van der Giet, Matthias Behrmann, Paul Ketz, Sandra Gunkel, Sarah Heinrich, Tanja Stein, Tina Schweitzer, Alp Doğan Urut, Aslı Gök,
Aylin Erdinç, Bilge Merve Aktaş, Burcu Sevinç, Büşra Koçak, Büşra Polat, Duygu Nart, Elif Çak, Ferhat Arslan, Gökhan Çınar, İdil Işıksoy, İlknur Kaya, İsmail Berkel, Limay Türkkan, Merve Koçdemir, Müge
Ertilav, Serhat Altın, Özge Turgut, Tuğba Tarım und Yağız Basgıcılar.

Diesen Beitrag teilen, das Unterstützt uns, DANKE !

FacebookVZJappyDeliciousMister WongXingTwitterLinkedInPinterestDiggGoogle Plus

weitere Beiträge

Nachrichten und Doku in Köln

Zwölf weitere Trinkwasserbrunnen für Köln - Stadt plant Anlagen in allen Stadtbezirken – Betrieb durch die RheinEnergie AG

stadt Koeln LogoDie Stadt Köln möchte im nächsten Jahr pro Bezirk einen und – wegen der höheren Nutzerdichte – in der Innenstadt vier weitere Trinkwasserbrunnen aufstellen. Dazu hat die Verwaltung jetzt eine Beschlussvorlage in die politischen Gremien eingebracht...


weiterlesen...

Fette DJ-Bescherung kurz vor Weihnachten: The Chainsmokers und Dimitri Vegas & Like Mike kehren 2019 nach PAROOKAVILLE zurück

PV19 The Chainsmokers  TEQUILA2018Lost Frequencies spielt exklusives Live-Set und Steve Aoki feiert Jubiläum.

Für das erste, kleine Jubiläum der verrückten Festivalstadt (19. bis 21. Juli 2019) in Weeze sind schon wieder weit über 90 Prozent der Visa vergriffen. Jetzt gibt’s die e...


weiterlesen...

"Fang den Bösen" in der Zentralbibliothek - Neue Folge der beliebten Mitrateshow

bilder veranstaltungen stadtbibliothek fang den boesen 320Nachwuchsdetektive ab sechs Jahren können am Samstag, 8. Dezember 2018, um 15 Uhr wieder einen kniffligen Kriminalfall lösen. In der Zentralbibliothek am Neumarkt, Köln-Innenstadt, geht die nächste Folge der beliebten Mitrate-Schau "Fang den Bösen...


weiterlesen...

Fahrverbot für Lastkraftwagen in der Silvesternacht - Ausnahmegenehmigungen können ab sofort beantragt werden

bilder verkehr absperrgitter 320Auch für den Jahreswechsel 2018/2019 verhängt die Stadt Köln ein Lkw-Fahrverbot für die Kölner Innenstadt. Diese Maßnahme wurde mit der Polizei abgestimmt und dient dazu, die Sicherheit der Menschen, die an den Silvesterfeierlichkeiten in der Inne...


weiterlesen...

Imkern - ein süßes Hobby. Imkern mit dem Magazin. „Anfangen mit Bienen“ am 26. oder 27.1.2019

Unbenannte Anlage 02572Auf alle Fragen von Imker-Neulingen wird bei dieser Schulung eingegangen, von der Eignung zum Imker, dem richtigen Standort für die Bienenvölker und woher bekomme ich die ersten Bienenvölker. Ist ein eigenes Bienenhaus notwendig? Wie hoch sind die...


weiterlesen...

weitere Informationen

Kunst und Kultur in Köln

Bereits 100.000 Besucher*innen in der Gabriele Münter-Ausstellung – Verlängerte Öffnungszeiten in der letzten Weihnachtsferienwoche

museum ludwig 11122018Am Dienstag, den 11.12.2018 hat Susanne Laugwitz-Aulbach, Kulturzdernentin der Stadt Köln zusammen mit Yilmaz Dziewior, Direktor des Museum Ludwig die 100.000 Besucherin der Ausstellung Gabriele Münter. Malen ohne Umschweife mit einem Blumenstrauß...


weiterlesen...

18.01.2019 – Interdisziplinäres Kreativtreffen im Atelier Fort Paul

Kreativtreffen fort paulDer lebeART e.V. lässt das interdisziplinäre Kreativtreffen wiederaufleben. Der gemeinnützige Kölner Verein, der Kunstausstellungen und Konzerte aber auch Marketing, Medienarbeit, Management und eigene Magazine sowie Radiosender dazu nutzt um Kult...


weiterlesen...

Aktionstag 1 Tag Azubi: Kölner Unternehmen gaben Jugendlichen die Chance auf Ausbildung

Ein Tag AzubiWirtschaftsjunioren eröffnen Chancen für die berufliche Integration

Viele junge Menschen haben Schwierigkeiten, in den Arbeitsmarkt zu finden. Beim Aktionstag der Wirtschaftsjunioren Deutschland am 22.11. ging es darum, einen echten Einblick in de...


weiterlesen...

30 Jahre Allerweltshaus- Jetzt erst recht - 4. Menschenrechtsforum zum Thema "Moderne Sklaverei"

46161216 845347985856860 7733625654863724544 nWer Sklaverei hört, denkt meist an längst vergangene Epochen, an ferne Kontinente und hollywood-reife Schicksale. Doch Sklaverei gibt es auch heute noch - in vielen Ländern und verschiedenen Formen.

Die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte mach...


weiterlesen...

lebeART Video

VIDEO - Selda trifft Börgerding - Lauf ganz weit auf der Total Lokal TourVideo Musik
BOERGERDING

Börgerding – Lauf ganz weit

Börgerding: vier Jungs, vier verschiedene Charaktere, viele verschied...


weiterlesen

LebeART Radio-Edition

lebeART Magazin jetzt LIVE
Köln-InSight.TV

Werbung

Anzeige

 

lebeART Kalender

Letzter Monat Dezember 2018 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 48 1 2
week 49 3 4 5 6 7 8 9
week 50 10 11 12 13 14 15 16
week 51 17 18 19 20 21 22 23
week 52 24 25 26 27 28 29 30
week 1 31

Anzeige

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok